Humanes Serum in der Zellkultur | Knowledge Center | Capricorn Scientific

Humanes Serum

Alles, was Sie wissen sollten

Humanes Serum Typ AB, auch bekannt als Humanserum AB, kann als Blutplasma beschrieben werden, aus dem alle Zellen und Gerinnungsfaktoren, wie Fibrinogen, entfernt wurden. Es enthält weder weiße noch rote Blutkörperchen oder Blutplättchen. Alle Proteine, die nicht für die Gerinnung benötigt werden, sowie Antikörper, Antigene, Hormone und Elektrolyte bleiben während des Filtrationsprozesses erhalten.

In der Zellkultur wird Humanserum verwendet, um Ihren Zellen eine Physiologie zu bieten, die dem natürlichen Zustand ähnlicher ist als andere Seren, wie z. B. Fötales Kälberserum (FBS). Daher können humane Seren bei der Kultivierung empfindlicher menschlicher Zelllinien, wie Makrophagen oder Lymphozyten, besser geeignet sein als tierische Seren. Außerdem wird es in Kontrolltests, Immunoassays, der klinischen Chemie und der In-vitro-Diagnostik verwendet. Unser Humanserum wird ausschließlich von gesunden männlichen Spendern in FDA-zugelassenen Einrichtungen in den USA gewonnen.

FDA-ZULASSUNG

 

Unser humanes Serum wird ausschließlich aus FDA-zugelassenen Einrichtungen in den USA bezogen.

MENSCHLICHE PHYSIOLOGIE

Optimal für Studien mit empfindlichen menschlichen Zelllinien.

VIRUS-TESTUNG

 

Capricorns Humanserum wird mit FDA-zugelassenen Methoden auf alle viralen Marker getestet.

Quick Links

Was ist Humanserum?

Example of blood donation bag
Beispiel eines Blutspendebeutels

Humanes Serum, Typ AB

Wie der Name schon sagt, wird humanes Serum von gesunden männlichen Blutspendern gewonnen. Im Prinzip könnte man es als Blutplasma bezeichnen, aus dem alle Zellen und Gerinnungsfaktoren (z. B. Fibrinogen) entfernt wurden. Um die wachstumsfördernden Eigenschaften des Serums zu erhalten, werden alle Proteine, die nicht am Gerinnungsprozess beteiligt sind, sowie Antikörper, Antigene, Hormone und Elektrolyte während des Filtrationsprozesses erhalten.

Das Serum von Blutspendern der Gruppe AB ist besonders vorteilhaft, da es weder Anti-A- noch Anti-B-Antikörper enthält, die eine unerwünschte Immunreaktion auslösen könnten. Dies ist für die Zelltherapieforschung von besonderem Interesse.

 
Unser humanes Serum wird ausschließlich von gesunden männlichen Spendern in FDA-zugelassenen Einrichtungen in den USA gewonnen.

Warum benutzt man Humanserum in der Zellkultur?

 
Cells in 6-well plates
Zellen in 6-Well-Platten

In der Zellkultur ist humanes Serum für die Erforschung des menschlichen Organismus von größter Bedeutung. Es ermöglicht Wissenschaftlern, menschliche Zelllinien zu kultivieren, neue Medikamente zu testen und ein tieferes Verständnis des Immunsystems zu erlangen.

Humanserum wird für verschiedene Anwendungen verwendet, wie z. B.:

  • Kultivierung von empfindlichen menschlichen Zelltypen
  • Arzneimitteltests und klinische Chemie
  • Zelltherapiestudien und Immunoassays
  • HLA-Gewebetypisierung und in vitro-Diagnostik
  • Und vieles mehr
Humanes AB-Serum wird üblicherweise als Zusatz für Zellkulturmedien von Zelllinien menschlichen Ursprungs, z. B. Makrophagen oder Lymphozyten, verwendet.
 

Humanes Serum vs. Fötales Kälberserum (FBS)

Illustration of cancer cell being attacked by lypmhocytes
Illustration: Krebszellen werden von Lymphozyten angegriffen

Was ist der Unterschied zwischen Humanserum und fötalem Kälberserum (FBS)?

Viele der oben erwähnten Anwendungen sind wichtige Schlüsselfiguren in der Medizin. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass eine Immunogenität, die durch eine fremde Spezies eingeführt wird, vermieden wird. Mit anderen Worten: Von Tieren stammende Bestandteile (z. B. die Proteine und Wachstumsfaktoren in tierischem Serum) könnten in menschlichen Zellen eine unerwünschte Immunreaktion auslösen. Humanserum ist xeno-frei (aus dem altgriechischen: "fremd"), das heißt, es enthält keine Bestandteile einer fremden Spezies.

Daher wird Humanserum bei der Kultivierung menschlicher Zelllinien, insbesondere von Immunzellen - wie Makrophagen oder Lymphozyten - oder bei allen anderen Anwendungen, bei denen die Immunogenität ein Problem darstellen könnte, als das geeignetere Serum gegenüber tierischem Serum angesehen. Wissenschaftler verwenden humanes Serum häufig als Zusatz zu Zellkulturmedien.

 
Wissenschaftler verwenden bei der Kultivierung empfindlicher menschlicher Zelllinien häufig humanes Serum als Zusatz zu Zellkulturmedien, da es im Vergleich zu tierischem Serum besser geeignet ist.
 
Plasmapheresis checkbox on medical clipboard
Plasmapherese auf dem medizinischen Klemmbrett

Wie wird humanes Serum gewonnen?

Traditionell wurde Blut von gesunden menschlichen Spendern abgenommen und die Blutzellen durch Zentrifugation vom Plasma getrennt, welches dann zu Serum weiterverarbeitet wurde.

Das humane Serum von Capricorn wird, wie die meisten menschlichen Seren heutzutage, durch Plasmapherese gewonnen. Dabei handelt es sich um ein der Dialyse ähnliches Verfahren, bei dem Vollblut mithilfe eines medizinischen Geräts in zelluläre Bestandteile und Plasma getrennt wird. Das Plasma wird gesammelt und durch eine kolloidale Flüssigkeit, z. B. Kochsalzlösung, ersetzt, die mit den Blutzellen rekombiniert und dem Blutkreislauf des Spenders wieder zugeführt wird.

 
Serum und Plasma sind sich sehr ähnlich. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Serum keine Gerinnungsfaktoren enthält, der wichtigste davon ist Fibrinogen. Dies ist von großer Bedeutung, da eine Gerinnung oder Koagulation bei den meisten Anwendungen vermieden werden muss.

Die Rolle von humanem Serumalbumin

 
Modern drug manufacturing
Moderne Arzneimittelherstellung

Im menschlichen Blutkreislauf werden wichtige Moleküle wie Lipide, Hormone, Vitamine, Mineralien und Abfallprodukte durch Blutproteine transportiert. Diese werden oft auch als Plasmaproteine bezeichnet und umfassen z. B. Albumine, Lipoproteine, Glykoproteine und α-, β- und γ-Globuline - von denen Albumin (humanes Albumin) das am weitesten verbreitete ist.

In der modernen Arzneimittelentwicklung machen sich die Forscher die Bindungsfähigkeit des Serums zunutze, um das Medikament an den gewünschten Wirkungsort zu bringen. Somit wird das Medikament durch die Plasmaproteine transportiert und zirkuliert durch den gesamten Blutkreislauf des Patienten.

 
Das am weitesten verbreitete und wichtigste Plasmaprotein ist das humane Albumin. Arzneimittelhersteller auf der ganzen Welt verwenden es, um proteinbindende Medikamente zu entwickeln, die in der Blutbahn zirkulieren können.

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK

  • Gesunde männliche Blutspender (Blutgruppe AB)
  • Gewonnen in FDA-zugelassenen Einrichtungen in den USA
  • Hitzeinaktivierung auf Anfrage erhältlich
  • 0,1 µm steril-filtriert
  • Getestet auf Mykoplasmen, Endotoxin und Sterilität
  • Komplette Virentestung nach FDA
  • Getestet auf zahlreiche virale Marker (z. B. HIV-1, HAV/HBV/HCV, Parvovirus B19 und viele mehr)
  • enthält keine Anti-A- oder Anti-B-Antikörper

DIVERSE ANWENDUNGEN

  • Jede Anwendung, bei der Sie Immunogenität vermeiden wollen
  • Ideal für die Kultivierung menschlicher Zelllinien
  • Zelltherapiestudien und Immunoassays
  • Arzneimitteltests und klinische Chemie
  • HLA-Gewebetypisierung und in vitro-Diagnostik
  • Und vieles mehr

Humanserum-Downloads

PRODUKTSPEZIFIKATIONEN

Erscheinungsbild  Klare, bernsteinfarbene Flüssigkeit
Lagerung und Haltbarkeit  (langfristig, ≤ -15 °C)
 (Nach dem Öffnen bei +2 bis +8 °C lagern. Innerhalb von 4-6 Wochen aufbrauchen.)
Vermeiden Sie wiederholte Gefrier-Auftau-Zyklen.
Vorbereitung von Aliquots empfohlen.
Versandbedingungen  (Trockeneis)
Auftauen  Über Nacht bei +2 bis +8 °C.
Zum Homogenisieren vorsichtig schwenken.
Ursprung  FDA-zugelassene Einrichtungen, USA

Kaufen Sie unser Humanserum

Human Serum, Type AB

Human Serum Type AB oder Humanes AB-Serum wird aus menschlichem männlichem AB-Plasma gewonnen. Es wird als Supplement für Zellkulturmedien und für andere Zellkulturtests verwendet.
Kat-Nr.
HUM-3B
Volumen:
100 ml
Lagerung:
≤-15°C
Sterilität:
steril-filtriert
Auf Anfrage Mehr Details

Holen Sie sich Ihr kostenloses Muster!

Kat.-Nr.: HUM-3G | Volumen: 20 ml | Gratis Muster

Gebrauchsanweisungen

So tauen Sie Ihr Humanserum-Produkt auf

Sie können Ihr humanes Serum über Nacht bei +2 bis +8 °C auftauen. Vorsichtig schwenken, um zu homogenisieren.

Sollte es beim Auftauen Ihres Serums zu Ausfällungen kommen, kann dies durch das folgende Prozedere vermieden werden:

  1. Lassen Sie Ihr Serum 10 Minuten lang auf RT akklimatisieren
  2. Heizen Sie Ihr Wasserbad auf 37 °C vor (nicht höher)
  3. Stellen Sie die Flasche(n) in ein Wasserbad, bis sie aufgetaut sind, und schwenken Sie die Flasche(n) alle 15 Minuten vorsichtig

Die Kryopräzipitation erfolgt aufgrund von Salz- und Proteingradienten, die zur Bildung von kristallinen oder flockigen Strukturen führen können. Bitte beachten Sie, dass diese Ausfällungen nicht toxisch sind und die Leistung Ihres Serums nicht beeinträchtigen. Geringe Mengen an Kryopräzipitation werden sogar als normal angesehen.

Die folgenden Richtlinien helfen Ihnen, die Unversehrtheit Ihres Serumprodukts zu gewährleisten:

  • Vermeiden Sie wiederholte Gefrier-/Auftauzyklen

    Durch das Einfrieren und Auftauen können verschiedene Nährstoffe im Serum zerstört werden, und es kann zur Bildung von unlöslichen Präzipitaten kommen.
     
  • Lagern Sie Ihr Serum bei ≤ -15 °C, geschützt vor Licht

    Ein temperaturstabiler Gefrierschrank ist der optimale Aufbewahrungsort für Serumprodukte. Wir empfehlen keine Gefrierschränke mit einer Temperatur von -80 °C, da diese Temperatur das Material der Flasche beschädigen kann.
     
  • Aliquotieren Sie Ihr Serum, wenn Sie nicht beabsichtigen, die gesamte Flasche nach dem Auftauen zu verwenden.

    Wie bereits erwähnt, sollten Sie wiederholte Einfrier-/Auftauzyklen vermeiden. Ziehen Sie in Erwägung, den verbleibenden Teil der Flasche für die spätere Verwendung in praktische Volumina zu aliquotieren (z. B. das Volumen, das Sie einer 500-ml-Flasche mit Medium hinzufügen würden).
     
  • Lagern Sie Ihr Serum bei +2 bis +8 °C, wenn Sie es innerhalb von 4-6 Wochen verwenden.

    Auch hier gilt: Um wiederholte Gefrier- und Auftauzyklen zu vermeiden, können Sie das Serum im Kühlschrank aufbewahren, wenn Sie die gesamte Flasche innerhalb der nächsten 4-6 Wochen aufbrauchen wollen.

Wenn Sie das Wachstumsmedium für Ihre Zellen bisher mit FBS ergänzt haben und nun auf Humanserum umsteigen möchten, empfehlen wir Folgendes:

  • Ergänzen Sie Ihr Wachstumsmedium in den ersten 3-5 Tagen mit einer 1:1-Mischung aus humanem Serum und FBS (unter Verwendung der gleichen Gesamtmenge an Serum wie zuvor).
  • Überwachen Sie die Morphologie und Viabilität Ihrer Zellen
  • Sobald sie sich angepasst haben, können Sie vollständig auf humanes Serum umsteigen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Bieten Sie auch Behandlungen für Ihr humanes Serum an?

Ja, das tun wir. Wir bieten hitzeinaktiviertes Humanserum und andere Behandlungen auf Anfrage an.

Bitte kontaktieren Sie uns in dieser Angelegenheit - wir helfen Ihnen gerne weiter!

Früher war es gängige Praxis, verschiedene Serumprodukte durch Hitze zu inaktivieren. In vielen Protokollen wird dies auch heute noch gefordert.

Generell raten wir von einer Hitzeinaktivierung ab, es sei denn, Sie sind sich ganz sicher, warum Sie dies tun! Die meisten Zellen benötigen kein hitzeinaktiviertes Serum, um zu wachsen. Bitte prüfen Sie Ihren Versuchsaufbau, ob dieses Verfahren für Ihre Zellen wirklich notwendig ist.

Wie bereits erwähnt, ähnelt Humanserum dem physiologischen Umfeld des menschlichen Organismus stärker als z. B. FBS.

Aus diesem Grund wird empfohlen, bei der Arbeit mit empfindlichen menschlichen Zelllinien, wie Makrophagen oder Lymphozyten, humanes Serum anstelle von tierischem Serum zu verwenden. Tierisches Serum kann eine unerwünschte Immunreaktion hervorrufen, die die Ergebnisse Ihrer Experimente verändern könnte.

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie experimentell die richtige Serumkonzentration für Ihre Zellen ermitteln.

Die meisten Wissenschaftler ergänzen ihre Wachstumsmedien mit einer Serumkonzentration zwischen 5 und 20 %.

Ihr Humanserum wird in gefrorenem Zustand auf Trockeneis verschickt.

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren - wir helfen Ihnen gerne weiter.

Leider können wir nicht alle Aspekte der Lieferung kontrollieren, wie z. B. Verspätungen des Kurierdienstes. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Ihr Serum etwas aufgetaut ankommt. Das ist nichts, worüber Sie sich Sorgen machen müssen.

Sollte dies der Fall sein, tauen Sie das Serum bitte vollständig auf, schwenken es vorsichtig, um es zu homogenisieren, und frieren es für die weitere Verwendung wieder ein. Eventuell auftretende Ausfällungen sind nicht toxisch und beeinträchtigen die Leistung Ihres Serums nicht.

Ausfällungen von Serumprodukten beim Auftauen sind sehr häufig und kein Grund zur Sorge. Tatsächlich kann es auch beim korrekten Auftauen des Serums zu geringen Mengen an Ausfällungen kommen. Dies ist auf die Salz- und Proteingradienten zurückzuführen, die kristalline/flockige Strukturen bilden.

Um einen Niederschlag zu vermeiden, können Sie die folgenden Schritte befolgen:

  1. Nehmen Sie Ihr Serum aus dem Gefrierschrank und lassen Sie es 10 Minuten lang bei RT akklimatisieren.
  2. In ein 37 °C warmes Wasserbad legen (37 °C nicht überschreiten)
  3. Alle 15 Minuten leicht schwenken

Wir raten davon ab, die Präzipitate zu filtrieren, da dadurch wertvolle Nährstoffe aus dem Serum entfernt werden können.

Diese Frage lässt sich am besten beantworten, wenn man sich einen grundlegenden Prozess während der Schwangerschaft ansieht: die Reaktion des Immunsystems auf fremde Zellen.

Im Allgemeinen tragen alle gesunden Zellen kleine Peptide als "Ausweis" auf ihrer Oberfläche - den Haupthistokompatibilitätskomplex (MHC). Wenn der MHC ein "Selbst"-Peptid (ein Signal zur "Selbst"-Identifizierung) enthält, antwortet das Immunsystem nicht mit einer Immunantwort. Es ist derselbe Mechanismus, durch den z. B. ein Virus oder fremdes Gewebe eine Reaktion auslöst.

Nun könnte das Immunsystem der Mutter während der Schwangerschaft Antikörper gegen die MHC-Peptide sowohl des Vaters als auch des Fötus bilden. Um eine Abstoßung zu vermeiden, produziert der Fötus seinerseits nicht viele dieser klassischen MHC-Peptide. Stattdessen produziert er nicht-klassische MHC-Proteine, die die mütterlichen NK-Zellen (natürliche Killerzellen) regulieren.

Die Antikörper der Mutter wären jedoch auch nach der Schwangerschaft noch vorhanden und könnten bei der weiteren Verwendung von humanem Serum zu Komplikationen führen. Aus diesem Grund wird Humanserum von männlichen Spendern weitaus häufiger verwendet als von weiblichen Spendern.